Schreib//blockade

Ringo Müller, Historiker

Projekte

Lehrveranstaltungen: Querschnitte durch zwei Jahrhunderte

Meine Seminare an der Universität waren meist ebenso kleine Projekte für mich. Vor allem in den Jahren 2011 bis 2014 verbrachte ich meist Monate mit den Literaturrecherchen und Ausarbeitungen. Deshalb möchte ich hier eine Übersicht der Veranstaltungen geben.

Integrierte Proseminare BA, 9 LP

Haupt- und Vertiefungsseminare BA, 6/9/12 LP

• Die Präsenz der Dinge: Ein Jahrhundert zwischen Zeitungspapier und Lavalampe (SS 2013)

Weitere Informationen ↓

Ernest Hemingway, auf dessen Erinnerungen der Seminartitel Bezug nimmt, erlebte das Europa der zu Ende gegangenen Kriege und Revolutionen, das Europa der 1920er Jahre in Paris: „[U]nd wir waren jung, und nichts war dort einfach, nicht einmal die Armut, nicht einmal unverhofftes Geld oder das Mondlicht oder Recht und Unrecht oder das Atmen eines Menschen, der neben Dir im Mondlicht lag.“

Der Schriftsteller vermochte es nicht, wie er selbst schreibt, dieses Paris in ein einzelnes Buch zu packen, gleichwohl kann der Leser darin dem Menschen Hemingway und seiner Umwelt kunstvoll verdichtet begegnen. Damit liefert das Fragment den Ausgangspunkt des Seminars, das anstrebt, mit dem Zeitlupenblick des Flaneurs im Sinne Clifford Geertz' die Tragödien und Komödien menschlichen Handelns im Europa der 1920er Jahre zu beobachten und zu deuten, zu verstehen und zu erklären, „sie über die Schultern derjenigen, für die sie eigentlich gedacht sind, zu lesen.“

Strukturiert durch die vier historischen Arbeitsfelder Migration, Gewalt, Utopie und Biografie, sollen im Rahmen des Seminars sowohl historische Darstellungen und zeitgenössische literarische Schriften als auch wissenschaftstheoretische Texte besprochen werden.

↓ Seminarplan (*.pdf)

Seminar BA/MEd, 3 LP

← Projektübersicht